Ältere Menschen und Menschen, die berufsbedingt viel stehen müssen, kenne sie: Schwere Beine, an denen Gewichte zu hängen scheinen. Oftmals sind schwere Beine einfach nur ein Zeichen von Überlastung, es kann aber auch eine Störung des Venensystems oder eine andere ernsthafte Erkrankung hinter den Beschwerden stecken.

Was sollten Betroffene beachten und welche vorbeugenden Maßnahmen können Sie ergreifen?

Aus medizinischer Sicht sind schwere Beine lediglich ein Symptom. Die Ursache kann vielfältig sein und sollte untersucht werden. Insbesondere, wer häufig unter geschwollenen, mitunter juckenden oder schmerzenden Beinen leidet, sollte diese untersuchen lassen, um beispielsweise eine Herzinsuffizienz auszuschließen.

 

Bei überanstrengten Beinen oder einer Erkrankung des Venensystems können einfache Tricks Abhilfe schaffen und vorbeugen.

Was sind kranke Venen?

In unseren Venen wird sauerstoff- und nährstoffarmes Blut von den Organen und Zellen zurück zum Herz transportiert. Aus den Füßen wird es mit Hilfe von Muskeln, gegen die Schwerkraft „nach oben“ gepumpt. Venenklappen sorgen dafür, dass das Blut in die richtige Richtung fließt. Funktionieren diese Klappen nicht mehr richtig, „versackt“ es in den Beinen. Das rückgestaute Blut drückt auf die Gefäßwände, sodass Flüssigkeit aus dem Blut in das Gewebe übertritt. Die Beine schwellen an und fühlen sich schwer an. Umgangssprachlich spricht man von „Wasser in den Beinen“.

So beugen Sie schweren Beinen und Venenproblemen vor

  • Vermeiden Sie langes Stehen oder Sitzen – vor allem mit übereinandergeschlagenen Beinen

  • Müssen Sie berufsbedingt viel sitzen, bewegen Sie regelmäßig die Füße, um die Muskulatur zu aktivieren.
  • Trinken Sie ausreichend – am besten stilles Wasser
  • Bewegen Sie sich ausreichend. Meiden Sie Fahrstühle und nutzen Sie die Treppe. Treiben Sie in Ihrer Freizeit Sport
  • Lagern Sie Ihre Beine am Ende eines langen Tages hoch
  • Kneipp-Anwendungen (kalt-warme Wechselbäder) bringen müde Beine in Schwung.
  • Achten Sie auf Ihr Körpergewicht. Übergewicht sollte reduziert werden.
  • Kompressionsstrümpfe üben von außen Druck auf die Venen aus und normalisieren den Blutfluss. Besonders an heißen Tagen, während eines Fluges oder längerer Autofahrten ist das Tragen von passenden Kompressionsstrümpfen empfehlenswert.

Einfache Übungen zur Aktivierung der Muskelpumpe und weitere Maßnahmen gegen schwere Beine erhalten Sie in meiner Praxis sportify your life®. Kontaktieren Sie mich: http://heilpraktik-lenggries.de/kontakt/

 

Schwere Beine – ein Zeichen von Überlastung oder eine ernsthafte Erkrankung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.